Attraktives VIP-Programm
Besuchen

Was ist der Unterschied zwischen asiatischem Handicap und europäischem Handicap?

Europäische Handicap, sportwettenvergleich.tv

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal etwas über Handicap-Wetten gehört. Handicaps können bei fast allen Sportereignissen eingesetzt werden, vor allem aber bei internationalen Sportarten wie Fußball, Basketball, Baseball, Volleyball und sogar Tennis.

Obwohl Handicap-Wetten zu den am weitesten verbreiteten Märkten für Sportwetten gehören, haben viele Wettende immer noch keine gute Vorstellung davon. Es gibt zwei Hauptarten von Handicaps: Europäische und asiatische Handicaps.

Wenn Sie also zu denjenigen gehören, die glauben, dass sie davon gut profitieren können und mehr darüber erfahren möchten, finden Sie hier einen kurzen Leitfaden, der Ihnen hilft, diesen Markt besser zu verstehen.

Was sind europäische Handicaps?

Das europäische Handicap, das eher als Drei-Wege-Handicap bekannt ist, ähnelt seinem asiatischen Pendant, ist aber viel einfacher zu handhaben. Es funktioniert so, dass die Außenseiter einen Vorteil oder Punkte erhalten, indem sie zu Beginn eines Spiels einen „Vorsprung“ erhalten, oder eine „Strafe“ für das stärkere Team.

Diese Punkte werden vor Beginn eines Ereignisses addiert oder subtrahiert. Ihre Wette gewinnt oder verliert, nachdem das Endergebnis des Ereignisses auf der Grundlage des Handicaps, auf das Sie Ihre Wette gesetzt haben, angepasst wurde.

Anders als beim asiatischen Handicap, bei dem ein Unentschieden nicht möglich ist, gibt es bei dieser Wettart jedoch drei mögliche Wettoptionen: Sieg, Unentschieden und Verlust, weshalb sie auch Drei-Wege-Handicap genannt wird.

Bei europäischen Handicap-Wetten werden ebenfalls ganze Zahlen verwendet, im Gegensatz zu den nicht ganzzahligen Zahlen, die beim asiatischen Handicap verwendet werden. Zudem funktioniert sie ähnlich wie die 1 X 2-Wette.

Zum besseren Verständnis des Konzepts sehen Sie sich bitte das folgende Beispiel an.

Der FC Bayern München spielt zu Hause gegen Arminia Bielefeld und hat eine 100%ige Chance, das Spiel zu gewinnen. Das europäische Handicap begünstigt den Außenseiter, der in diesem Fall Arminia Bielefeld ist, mit einer Anzahl von Toren, die der FC Bayern München überwinden muss, um als Sieger zu gelten.

Unabhängig vom Endergebnis des Spiels gilt der FC Bayern München bei einem europäischen Handicap von 3 Toren nur dann als Sieger, wenn er mit mehr als 3 Toren Vorsprung gewinnt.

Folglich werden Wetten auf Arminia Bielefeld auch dann als Gewinn gewertet, wenn sie mit weniger als drei Toren verlieren. Das Spiel wird als unentschieden gewertet, wenn Bayern das Handicap erfüllt und mit genau drei Toren gewinnt.

Was sind asiatische Handicaps?

Der asiatische Handicap-Wettmarkt ist perfekt, wenn Sie sich für etwas weniger Übliches als 1 x 2 interessieren.

Kurz gesagt: Beim asiatischen Handicap erhält die stärkere Mannschaft ein Tornachteil und der Außenseiter einen Torvorsprung. Um eine Wette zu gewinnen, müssen Sie also auf die Mannschaft mit der höheren Punktzahl setzen, wobei die jeweiligen Handicaps oder Vorteile berücksichtigt werden.

Das Ziel des asiatischen Handicaps ist es, zu gewährleisten, dass ein Spiel nicht unentschieden endet. Wenn Sie also die Chance auf ein Unentschieden ausschließen, haben Sie nur zwei Möglichkeiten: Sie können entweder auf die Heimmannschaft oder auf die Auswärtsmannschaft setzen.

Nehmen wir an, Sie setzen 1000 € auf die schwächere Mannschaft, wobei Mannschaft A die Außenseitermannschaft mit einem asiatischen Handicap von 0,75 ist und Mannschaft B die stärkere Auswärtsmannschaft. Quote = 1,90

Um eine auf Mannschaft A platzierte Wette zu gewinnen, muss diese gewinnen oder zumindest unentschieden enden. Andernfalls verlieren Sie die Wette, wenn Mannschaft A mit mehr als zwei Toren Vorsprung verliert.

Wenn Sie dagegen eine Wette auf Mannschaft B platzieren, erhält diese ein Handicap von -0,75 Toren. Um die Wette zu gewinnen, muss Mannschaft B das Spiel also mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen. Gewinnt sie mit einem Tor (0:1, 1:2 oder 2:3), erhalten Sie nur die Hälfte Ihres Einsatzes. Wenn das Spiel unentschieden endet oder Mannschaft A gewinnt, verlieren Sie.

Die Handicaps variieren zwischen Viertel- (0,75 und 0,25), Halb- (0,5) und Ganztor-Handicaps (1, 2 usw.), wobei das Ganztor-Handicap (manchmal ein ganzes Tor) am beliebtesten ist.

Auch wenn das asiatische Handicap auf den ersten Blick kompliziert klingt, macht es die Sache doch einfacher, da es aufgrund der Handicaps einen Gewinner garantiert. Darüber hinaus ist der asiatische Handicap-Markt dafür bekannt, dass er im Vergleich zu europäischen Handicaps niedrige Gewinnspannen und bessere Quoten aufweist.

Der Unterschied zwischen europäischem und asiatischem Handicap

Obwohl die beiden Handicap-Wettmärkte ähnlich sein können, lassen sich ihre Unterschiede in drei Bereiche einteilen: Symbole oder Darstellungen, Zahlenvarianten und Spielergebnisse. Wir werden im Folgenden auf jeden einzelnen Punkt eingehen.

Symbole / Darstellungen

Einer der Hauptunterschiede zwischen diesen beiden Arten von Handicap-Wetten besteht darin, dass sie unterschiedliche Symbole zur Darstellung verwenden.

Bei asiatischen Handicap-Wetten liegt der Schwerpunkt auf den Fähigkeiten einer bestimmten Mannschaft, daher werden Symbole wie „-1,5“ und/oder „+1,5“ verwendet, die zu den stärkeren und/oder schwächeren Mannschaften addiert oder subtrahiert werden.

Da bei europäischen Handicap-Wetten hingegen ein Unentschieden gewertet wird und der Schwerpunkt eher auf der relativen Fähigkeit liegt, werden Verhältniszahlen wie „0:1“ verwendet.

Varianten

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden ist die Verwendung von Zahlenvarianten.

Wie bereits erwähnt, gibt es bei asiatischen Handicap-Wetten viele Varianten, darunter Viertel-, Halb- und Ganzball-Handicaps, im Gegensatz zu ihrem europäischen Pendant, das nur ganze Zahlenvarianten verwendet.

Ergebnisse des Spiels

Der letzte und wichtigste Unterschied zwischen den beiden ist das jeweilige Spielergebnis.

Auf dem asiatischen Handicap-Markt gibt es nur zwei mögliche Ergebnisse, da vor dem Spiel entweder die Heimmannschaft oder die Auswärtsmannschaft in Führung liegt. Beim europäischen Handicap hingegen stehen drei mögliche Ergebnisse zur Auswahl. Die Wettenden können zwischen Heim-, Auswärts- oder Unentschiedenwetten wählen.

Europäisches vs. Asiatisches Handicap: Welches ist besser?

Während einige Spieler eher an europäische Handicaps gewöhnt sind, erfreuen sich asiatische Handicaps immer größerer Beliebtheit, da man nur zwei Optionen abwägen muss. Es gibt keine bessere Option. 

Welches Handicap Sie wählen, hängt vom jeweiligen Spiel und den Quoten ab. Das asiatische Handicap hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, aber das europäische Handicap gibt es schon seit einiger Zeit und immer mehr Buchmacher bieten diese Option an.

Wir empfehlen Ihnen, mindestens fünf der auf unserer Website aufgeführten Sportwetten zu prüfen, um Handicap-Wetten in vollem Umfang nutzen zu können. Auf diese Weise können Sie die Quoten verschiedener Anbieter vergleichen und mehr gewinnen!

Verfasser
Bernd Ackermann
Ich habe mit 22 Jahren zum Spaß mit dem Wetten angefangen und es glücklicherweise geschafft, es zu meiner Einkommensquelle zu machen.  Zwischen 2018 und 2022 hatte ich die Möglichkeit, Wettenden zu helfen, indem ich Tipps zu Fußballspielen gab. Seitdem ist meine Liebe zum Glücksspiel gestiegen, und ich kann nicht aufhören, andere über diese Nische aufzuklären.
Article rating
5/5
1 vote